Ortskommando
1.Gruppe
Seniorengruppe
Wettkampfgruppe
Jugendfeuerwehr
1.Gruppe

"Die 1.Gruppe - seit 50 Jahren eine starke Truppe"

In der 1.Gruppen verrichten zum heutigen Tag 25 aktive Kameradinnen und Kameraden ihren Dienst. Zurzeit gehören 4 weibliche Kameradinnen der 1.Gruppe an und nehmen an Übungsdiensten und Veranstaltungen teil.

Dabei ist das Ausbildungsniveau gemischt, so gibt es Mitglieder, die erst kürzlich von der Jugendfeuerwehr übernommen wurden als auch durch entsprechende Lehrgänge ausgebildete Maschinisten, Funker, Atemschutzgeräteträger, Truppführer sowie auch Führungskräfte mit Gruppenführerausbildung.

Die 1.Gruppe der FF-Brechtorf 20 Männer und 5 Frauen bilden die Einsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf. Unterstützt werden sie von 13 Kameraden der 3.Gruppe und 7 Kameradinnen der Damengruppe.



Damit im Ernstfall alles klappt, wird Ausbildung in der 1.Gruppe „groß geschrieben“: Die Mitglieder treffen sich regelmäßig einmal im Monat zu einem Übungsdienst. In den Diensten werden einsatztaktische Grundlagen bzw. vertiefende Spezialthemen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis behandelt.

Ausbildung in der 1.Gruppe: Ausbildung Atemschutz Durch regelmäßige Monatsdienste wird die Einsatzbereitschaft sichergestellt. Der Umgang mit moderner Technik und Gerätschaften, die Gefahren an Einsatzstellen und auch das diziplinierte Verhalten im Ernstfall stellt hohe Anforderungen an jede Feuerwehrfrau / jeden Feuerwehrmann.



So umfassen die Dienste Themen wie das Herstellen der Wasserversorgung, der Umgang mit Schläuchen und Gerätschaften zur Schaumherstellung, das Verhalten an Einsatzstellen, das Absichern von Unfallstellen, der richtige Umgang mit Funk, das Retten und Selbstretten aus Höhen, die Technische Hilfeleistung, Maßnahmen und Vorgehen beim Innenangriff, das Kennen der Unfallverhütungsvorschriften, die Gefahren an der Einsatzstelle und deren Abwehr und noch viele, viele weitere Themen, die hier nicht aufgeführt werden können.

Es wird das gesammte Spektrum "retten, löschen, bergen, schützen" abgedeckt, um professionelle Hilfe bieten zu können.

Ausbildung 1.Gruppe: Retten- und Selbstretten Das Abseilen aus Höhen muss immer wieder geübt werden, damit die Knoten im Ernstfall sitzen. Einmal im Jahr wird deshalb das Abseilen an der Brechtorfer Kanalbrücke (Mittellandkanal) geübt.



Nur durch regelmäßiges und kontinuierliches Ausbilden an den Gerätschaften kann die ständige Einsatzbereitschaft sichergestellt werden. Das erfordert nicht nur eine Menge Zeit von den Kameraden und Kameradinnen der 1.Gruppe, sondern auch viel Vorbereitung und Ausarbeitungszeit im Vorfeld vom Gruppenführer.

Die Gefahren an Einsatzstellen sind in den letzten 50 Jahren erheblich gestiegen. Durch moderne Baustoffe und die durch einen Brand freiwerdenden Atemgifte, kann heute fast kein Löscheinsatz mehr ohne Atemschutz erfolgen.

Für die ausgebildeten Atemschutzgeräteträger bedeutet das vollen körperlichen Einsatz. Jedes halbe Jahr muß mit den Geräten unter großen körperlichen Anstrengungen geübt werden. Hierzu gibt es in der Feuerwehrtechnischen Zentrale eine spezielle Übungsstrecke.


 

Ausbidlung 1.Gruppe: Retten und in Sicherheit bringen einer verletzten Person

Ausbildung 1.Gruppe: Einsatzübung Tiddische Auch das Zusammenspiel mit den Nachbar-Feuerwehren will geübt sein. So wurde 2003 eine große Einsatzübung mit mehreren Feuerwehren durchgeführt, an der auch die Brechtorfer Wehr teilnahm. Alarmiert wurde natürlich über Sirene, ohne das jemand wußte, dass es sich um eine Übung handelte.



Zugriffe: 9107.



1.Gruppe intern