Einsätze 2017
Einsätze 2016
Einsätze 2015
Einsätze 2014
Einsätze 2013
Einsätze 2012
Einsätze 2011
Einsätze 2010
Einsätze 2009
Einsätze 2008
Einsätze 2007
Einsätze 2006
Einsätze 2005
Einsätze 2004
Einsätze 2003
Einsätze 2000
Der Aktiven
Seniorengruppe
Jugendfeuerwehr
Damengruppe
Aktuelles

Aktuelle Informationen



Sonntag, 15. Mai 2016
Feuerwehr Brechtorf übergibt Rauchmelder an neugeborene Kinder

„Ein Brand verändert alles!“ – so lautete das Motto des diesjährigen bundesweiten Rauchmeldertages, der immer an einem Freitag, den 13. stattfindet. Bereits zum siebenten Mal beteiligte sich auch die Brechtorfer Feuerwehr. Dabei erhielt Lucas Blei einen Rauchmelder, den seine Eltern stellvertretend für ihn entgegennahm. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Hoppe informierte dabei über die richtige Anwendung. „Neben dem Einbau in den Schlafräumen und Kinderzimmern sollten auch in den Fluren Rauchmelder installiert werden". Die Gefahr gehe vor allem bei nachts entstehenden Bränden in Privathaushalten aus, denn im Schlaf rieche der Mensch nichts, so Hoppe.
Ortsbrandmeister Olaf Thurow erläuterte die neuen gesetzlichen Regelungen in Niedersachsen: „Die Rauchmelderpflicht gilt in Niedersachsen seit Anfang 2016 für alle Wohnungen. Verantwortlich für den Einbau sind die Eigentümer unabhängig davon, ob sie im selbstgenutzten Wohnraum leben oder ihr Eigentum vermietet haben. Wir appellieren daher an die Eigentümer, jetzt ihre Wohnungen oder Wohnhäuser auszustatten“, mahnte Thurow.

Dienstag, 26. April 2016
Training für den Ernstfall im Wasserwerk der LSW

Freiwillige Feuerwehr Brechtorf übt das Retten und Selbstretten

Retten, bergen, löschen, schützen – im Ernstfall geht es bei den Freiwilligen Feuerwehren darum, sicher Hilfe leisten zu können. Dafür bedarf es der ständigen Weiterbildung. Thema der jüngsten Übung der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf war „Retten und Selbstretten“ mit dem Schwerpunkt „Abseilen aus größeren Höhen“. Da zur LSW bereits seit vielen Jahren ein guter Kontakt besteht, war beim Energieversorger schnell ein geeigneter Ort fürs Training gefunden: die Filterhalle im Wasserwerk in Rühen.
Unter Leitung der stellvertretenden Gruppenführerin Anika Schößler nahmen 14 Mitglieder an der Weiterbildung teil. „Es geht darum, den Respekt vor der Höhe zu bewahren, um im Ernstfall sich oder eine andere Person sichern bzw. retten zu können. Das erfordert Übung“, erklärt die 32-jährige Brechtorferin. Da ein Bereich der Filterhalle, die sich über zwei Etagen erstreckt, nicht genutzt wird, konnten die Aktiven hier unabhängig vom Wetter das Retten und Selbstretten aus maximal acht Metern trainieren. „Die Freiwillige Feuerwehr beweist bei ihren Einsätzen großes Engagement. Das unterstützen wir gerne“, so LSW-Wassermeister Peter Genzler. Er verfolgte den Ablauf im Wasserwerk, in dem jährlich über zwei Millionen Kubikmeter Wasser für die Versorgung im Raum Wolfsburg aufbereitet werden.
„Das Training im Wasserwerk war wichtig für uns und hat uns auch Spaß gemacht“, bilanziert Anika Schößler.
Übungsdienste finden bei den Freiwilligen Feuerwehren regelmäßig statt, beim nächsten Mal steht bei den derzeit rund 40 Aktiven aus Brechtorf das Thema „Fahrsicherheit“ auf dem Programm.

Dienstag, 22. März 2016
Brechtorfer Löschblatt mit neuem Gesicht

Die neue Ausgabe der Feuerwehrzeitung Brechtorfer Löschblatt ist erschienen und zeigt sich 2016 in komplett in Farbe und mit neuem Layout. Der Schwerpunkt liegt jetzt noch mehr auf informativen Inhalten für die Bevölkerung.

„Seit über 20 Jahren geben wir unsere Zeitung zwei- bis dreimal im Jahr heraus und verteilen sie an alle Brechtorfer Haushalte. Damit informieren wir über unsere Arbeit und weisen auf Veranstaltungen und Termine hin“, erläutert Schriftführer und Pressewart Jens Thurow.
Und Ortsbrandmeister Olaf Thurow ergänzt: „Mit dem Brechtorfer Andreas Thiemann und seiner Marketing-Agentur konzept eins haben wir einen idealen Partner gefunden, der uns mit neuen Ideen unterstützt und für die grafische Umsetzung gesorgt hat.

In diesem Jahr steht die erste Ausgabe neben der Ankündigung für das Osterfeuer ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr: viele Fotos zeigen die Geschichte und die vielfältige Jugendarbeit seit 1976 in Brechtorf.
„Für diejenigen, welche digitale Medien bevorzugen, haben wir die komplette Zeitschrift auch als PDF auf der Homepage des Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf zum Download abgelegt“, informiert der stellvertretende Ortsbrandmeister und Webmaster Christian Hoppe abschließend.
http://www.ff-brechtorf.de/downloads/brechtorferloeschblatt12016.pdf

Sonntag, 28. Februar 2016
Generalversammlung 2016

Politiker loben die Arbeit der Feuerwehr und sprechen sich für einen zügigen Baubeginn des Feuerwehrhauses aus

Am 27. Februar 2016 fand im Brechtorfer Sportheim die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf statt. Im Vordergrund standen die Themen Neubau des Feuerwehrhauses und die Förderung des Ehrenamtes.

Ortsbrandmeister Olaf Thurow freute sich über die Unterstützung von Politik und Verwaltung beim geplanten Neubau des Feuerwehrhauses: sowohl die Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann als auch der stellvertretende Rühener Bürgermeister Bodo Benecke sagten eine schnelle Umsetzung des Planungsrechts zu.

In seinem Jahresbericht stellte Thurow fest, dass die Wehr Brechtorf zur Zeit 240 Mitglieder habe, von denen 36 aktiv seien. Zukünftig werde es noch wichtiger, dass das Ehrenamt insgesamt durch Arbeitgeber und auch durch die Kommunen gestärkt werde. „Sicherlich werden wir als Ortsfeuerwehr alles dafür tun, weiterhin auch neue aktive Mitglieder zu gewinnen, aber die Politik darf sich neuen Wegen auch nicht verschließen, denn ansonsten wird es in 30-40 Jahren nur noch eine Handvoll Feuerwehren in der Samtgemeinde Brome geben“, gab Thurow zu bedenken.

Die Einsatzstatistik des Jahres 2015 verzeichnete zehn Brandeinsätze, fünf technische Hilfeleistungseinsätze eine Übung und zwei Brandsicherheitswachen. Bei allen Einsätzen habe sich die Zusammenarbeit im gemeinsamen Löschzug mit den Nachbarfeuerwehren bewährt.

Aber auch Wahlen, Beförderungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung: „Mit Jens Thurow als langjährigem Schriftführer und Pressewart sowie Jan Schleenvoigt als neuem Sicherheitsbeauftragten und Pia Hupetzky als neue Kassiererin haben die aktiven Kameradinnen und Kameraden für eine gute Zusammensetzung des Ortskommandos gesorgt“, so der Ortsbrandmeister.
Der gute Zusammenhalt des Fördervereins zeigte sich bei der einstimmigen Wiederwahl des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden Dirk Peters und den Beisitzerinnen Sarah Möker und Silvia Peters.

Peter Rehkopf wurde zum Feuerwehrmann und Benjamin Pohl zum Löschmeister befördert.

Ralf Koßmann konnte auf eine 15-jährige aktive Mitgliedschaft zurückblicken und wurde mit der bronzenen Brechtorfer Nadel ausgezeichnet. Günter Krögerrecklenfort erhielt die silberne Brechtorfer Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft und Leopold Herter wurde die goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft verliehen.
Eine seltene Ehrung nahm der Gemeindebrandmeister Frank Mosel vor und zeichnete Heinrich Harms und Waldemar Gugel mit dem Niedersächsischen Feuerwehrabzeichen für fünfzigjährige Mitgliedschaft aus.

Sonntag, 14. Februar 2016
Wintermarsch in Biederirz

Auch in diesem Jahr nahm eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf wieder am traditionellen Wintermarsch der Partnerfeuerwehr in Biederitz teil und belegten bei sonnigem Wetter den 7. Platz bei 36 gestarteten Gruppen.
Ausgestattet mit einem Orientierungsplan mussten sieben Stationen rund um den Ort angelaufen werden, an denen Geschicklichkeit, Spaß und Teamgeist im Vordergrund standen.

Ortsbrandmeister Olaf Thurow freute sich neben dem Mitbegründer der Feuerwehrpartnerschaft Dieter Casparick über die guten Zusammenarbeit beider Feuerwehren. "Auch im 26. Jahr wird unsere Gemeinschaft weiter gepflegt."

Montag, 8. Februar 2016
Grünkohlwanderung 2016

Gutes Wanderwetter erwartete die rund 40 Brechtorfer Grünkohlfreunde, als sie am letzten Januarsonntag zu ihrer traditionellen Wanderung aufbrachen.
Der Förderverein der Feuerwehr hatte wieder einmal eine interessante Strecke zusammengestellt und führte die Teilnehmer in diesem Jahr durch den Drömling an der Bulldoghalle vorbei in Richtung Rühen. Eine geschützte Rastmöglichkeit war dort am Feuerwehrhaus aufgebaut, wo die Wanderer schon von den Helfern des Verpflegungspostens mit warmen Getränken sowie Bratwurst und Schmalzbroten erwartet wurden.
„Wir sind froh über die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Feuerwehren", freute sich Ortsbrandmeister Olaf Thurow und dankte der Rühener Wehr für die Bereitschaft, das Feuerwehrhaus zur Verfügung zu stellen.
So gestärkt, traten alle den Rückweg in Richtung Brechtorf zum ersehnten Grünkohlessen an.

Sonntag, 17. Januar 2016
Brechtorfer "Neujahrsempfang" - Weihnachtsbaumverbrennen in Brechtorf

Bei winterlichen Temperaturen nutzten wieder einmal zahlreiche Brechtorfer die Gelegenheit, das neue Jahr beim Verbrennen der Weihnachtsbäume zu begrüßen. Die Feuerwehr hatte dafür wie schon in den vergangenen acht Jahren am frühen Samstag Abend zum Osterfeuerplatz eingeladen, um dort die alten abgeschmückten Bäume zu verbrennen. „Neun Anhänger kamen dabei zusammen“, berichtete die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Anika Schößler, die zusammen mit den Jugendlichen am Vormittag für das Einsammeln zuständig war.
Viele Bürger ließen es sich allerdings auch nicht nehmen, ihren Baum selbst zum Feuer zu bringen. Ortsbrandmeister Olaf Thurow erklärte: „Jedem Besucher, der seinen Baum persönlich vorbei bringt, haben wir eine kostenlose Bratwurst versprochen.“ Neben der Geselligkeit bei heißen Getränken am Lagerfeuer stand jedoch auch der Umweltgedanke im Vordergrund. Früher wurden die gesammelten Bäume bis zum Osterfeuer im Wald gelagert. „Leider nutzten einige Leute diese Gelegenheit, auch weiteren Unrat dort abzuladen“, so Thurow.
Und auch der Osterfeuerplatz bleibt nun wieder bis zwei Wochen vor Ostern geschlossen.

Sonntag, 3. Januar 2016
Brechtorfer Feuerwehrleute bildeten sich bei der Unfallverhütung weiter

Das Thema 'Gefahren an der Einsatzstelle' bestimmte die diesjährige Unterweisung in die Unfallverhütungsvorschriften, die in der Feuerwehr Brechtorf seit einigen Jahren im Rahmen einer Aktivenversammlung durchgeführt wird. 30 aktive Kameradinnen und Kameraden nahmen daran am vergangenen Samstag im Feuerwehrhaus teil.
Der Ausbilder Simon Schößler erläuterte dabei anhand der sogenannten Gefahrenmatrix, wie sich die Feuerwehrleute im Einsatz richtig zu verhalten haben. "Grundvoraussetzung bei allen Tätigkeiten ist immer die geeignete persönliche Schutzausrüstung sowie ein ruhiges und überlegtes Vorgehen", betonte er.
Neben dieser gesonderten Unterweisung spiele das Thema Unfallverhütung aber auch bei den regelmäßigen Übungsdiensten während der Ausbildung an den Gerätschaften eine große Rolle, gab Ortsbrandmeister Olaf Thurow bekannt. "Die Unfallverhütungsvorschriften helfen uns, Unfälle zu vermeiden und geben uns Hinweise für ein einsatztaktisch richtiges Vorgehen".
Ergänzt wurde die Versammlung für die Brechtorfer Atemschutzgeräteträger durch vorgeschriebene jährliche theoretische Unterweisung über den Atemschutz“.

Dienstag, 24. November 2015
Das neue Löschblatt ist da

Hier gibt es das neue Löschblatt zum Herunterladen: https://www.dropbox.com/s/x89tqhpd8vzs55x/L%C3%B6schblatt%202_2015_Druck_aktualisiert.pdf?dl=0 (1,4 MB)


Sonntag, 15. November 2015
Volkstrauertag in Brechtorf

Die diesjährige Gedenkfeier zum Volkstrauertag wurde wieder traditionell unter Beteiligung der Brechtorfer Vereine durchgeführt. Dabei sorgten die Freiwillige Feuerwehr und der TSV Brechtorf mit ihren Abordnungen für einen würdigen Rahmen am Ehrenmal. Der Ortsbrandmeister Olaf Thurow und der 1. Vorsitzende Kay Sladeck legten einen Kranz zu Ehren der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft nieder. Der stellvertretende Bürgermeister Bodo Benecke betonte der in seiner Rede die besondere Bedeutung des Volkstrauertages. Auch durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sei es gelungen, dass seit über 60 Jahren junge Menschen aus ganz Europa zusammengeführt werden, die sich gemeinsam mit der Vergangenheit wie mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen befassen. "Damit vertiefen sie die Einsicht, dass es in unserer Welt keine vernünftige Alternative zum friedlichen Miteinander der Menschen gibt", mahnte Benecke gerade auch im Hinblick auf die aktuellen Terroranschläge in Frankreich.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden





Zugriffe: 1346.



FF-Brechtorf gewinnt mit 403 Punkten
Atemschutzgeräteträger bilden sich weiter