Einsätze 2017
Einsätze 2016
Einsätze 2015
Einsätze 2014
Einsätze 2013
Einsätze 2012
Einsätze 2011
Einsätze 2010
Einsätze 2009
Einsätze 2008
Einsätze 2007
Einsätze 2006
Einsätze 2005
Einsätze 2004
Einsätze 2003
Einsätze 2000
Der Aktiven
Seniorengruppe
Jugendfeuerwehr
Damengruppe
Aktuelles

Aktuelle Informationen



Sonntag, 11. März 2018
Ehrung für Christian Hoppe

Der Gemeindebrandmeister Frank Mosel hatte bei der diesjährigen Generalversammlung der Feuerwehr Brechtorf eine große Überraschung parat: er überreichte dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Christian Hoppe die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze für hervorragende Feuerwehrverbandsarbeit.

Christian Hoppe ist seit 1981 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf. Von 2000 bis 2009 war er Gruppenführer der aktiven Gruppe und führte daneben als Wettkampfgruppenführer die Wettkampfgruppe erfolgreich mehrfach bis auf Landesebene. Seit dem Jahr 2006 ist er stellvertretender Ortsbrandmeister und hat dabei auch als Brandschutzerzieher die Nachwuchswerbung durch die Rauchmelderübergabe an Neugeborene sowie die Schultütenübergabe an Brechtorfer Schulanfänger maßgeblich gefördert.
Seit über 15 Jahren ist Hoppe weiterhin als Ausbilder in der Truppmannausbildung auf Samtgemeindeebene aktiv.

Sonntag, 4. März 2018
Kontinuität in der Führung der Brechtorfer Feuerwehr: Ortsbrandmeister und Stellvertreter für weitere sechs Jahre gewählt

Am 3. März 2018 fanden im neuen Brechtorfer Sportheim die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf sowie die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Im Vordergrund standen die Wahlen des Ortskommandos und der Neubau des Feuerwehrhauses.
Ortsbrandmeister Olaf Thurow freute sich darüber, dass mit den Änderungen des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans im vergangenen Jahr wichtige Entscheidungen von der Politik getroffen wurden. „Nun müssen zügig die weiteren Planungen umgesetzt werden, wie zum Beispiel Gespräche mit einem Planungsbüro geführt und erste Zeichnungen erstellt werden sowie eine Vorlage im Samtgemeinderat vor der Sommerpause 2018 beschlossen werden, damit die vorhandenen Haushaltsmittel auch noch in diesem Jahr abfließen können“, mahnte Thurow an.

In seinem Jahresbericht stellte Thurow fest, dass der Förderverein zur Zeit 255 Mitglieder habe und die Freiwillige Feuerwehr nunmehr 45 aktive Kameradinnen und Kameraden umfasse. Zukünftig werde es allerdings noch wichtiger, dass das Ehrenamt insgesamt durch Arbeitgeber und auch durch die Kommunen gestärkt werde.
Die Einsatzstatistik des Jahres 2017 verzeichnete elf Brandeinsätze und drei technische Hilfeleistungseinsätze. Bei allen Einsätzen habe sich die Zusammenarbeit im gemeinsamen Löschzug mit den Nachbarfeuerwehren bewährt.

Aber auch Wahlen, Beförderungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung: Mit der einstimmigen Wiederwahl von Olaf Thurow als Ortsbrandmeister, seinem Stellvertreter Christian Hoppe sowie dem Gruppenführer Manuel Meinecke zeigte sich der Zusammenhalt der Feuerwehr. Daneben wählten die aktiven Feuerwehrmitglieder Walter Schleenvoigt einstimmig zum neuen Gerätewart. De neue Jugendfeuerwehrwartin Sarah Möker dankte ihrem Vorgänger Marc Thurow für die geleistete Arbeit in den vergangenen neun Jahren.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde Ralf Koßmann befördert. Kira Wenzel ist ab sofort Hauptfeuerwehrfrau und Marcel Roters Hauptfeuerwehrmann.
Burkhard Möker wurde mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Gold für 40-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Aus den Reihen der Mitglieder des Fördervereins freuten sich Lisa Thurow, Mandy Przytulla und Hans-Heinrich Tomforde über die silberne Brechtorfer Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft.
Eine seltene Ehrung nahm der Gemeindebrandmeister Frank Mosel vor und zeichnete Norbert Pruss mit der Ehrennadel für fünfzigjährige Mitgliedschaft aus. Die Mitgliederversammlung des Fördervereins beschloss daneben, Heinz Schulze für 60-jährige Mitgliedschaft die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Sonntag, 18. Februar 2018
Pflege der Feuerwehrpartnerschaft beim Wintermarsch

Auch in diesem Jahr nahm eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf wieder am traditionellen Wintermarsch der Partnerfeuerwehr in Biederitz teil und belegte in einer gemischten Gruppe mit zwei Kameraden der Feuerwehr Pätz in Brandenburg den 20. Platz bei 40 gestarteten Gruppen.

Ausgestattet mit einem Orientierungsplan mussten sieben Stationen rund um den Ort angelaufen werden, an denen Geschicklichkeit, Spaß und Teamgeist im Vordergrund standen.

Ortsbrandmeister Olaf Thurow freute sich neben dem Mitbegründer der Feuerwehrpartnerschaft Dieter Casparick über die gute Zusammenarbeit beider Feuerwehren seit fast 30 Jahren.

Sonntag, 21. Januar 2018
Brechtorfer Feuerwehrleute bildeten sich bei der Unfallverhütung weiter

Die Themen 'Besonderheiten bei Übungen und Einsätzen sowie 'Persönliche Schutzausrüstung' bestimmten die diesjährige Unterweisung in die Unfallverhütungsvorschriften, die in der Feuerwehr Brechtorf seit einigen Jahren im Rahmen einer Aktivenversammlung durchgeführt wird. 30 aktive Kameradinnen und Kameraden nahmen daran am vergangenen Samstag im Feuerwehrhaus teil.

Der Ausbilder Walter Schleenvoigt erläuterte dabei anhand von Beispielen, wie sich die Feuerwehrleute im Einsatz richtig zu verhalten haben. "Grundvoraussetzung bei allen Tätigkeiten ist immer die geeignete persönliche Schutzausrüstung sowie ein ruhiges und überlegtes Vorgehen", betonte er.
Neben dieser gesonderten Unterweisung spiele das Thema Unfallverhütung aber auch bei den regelmäßigen Übungsdiensten während der Ausbildung an den Gerätschaften eine große Rolle, gab Ortsbrandmeister Olaf Thurow bekannt. "Die Unfallverhütungsvorschriften helfen uns, Unfälle zu vermeiden und geben uns Hinweise für ein einsatztaktisch richtiges Vorgehen".
Ergänzt wurde die Versammlung daneben durch die Datenschutzunterweisung.



Die nächsten Übungsdienste finden am Freitag, den 2. Februar und am Mittwoch, den 7. Februar 2018, jeweils um 19:00 Uhr am Feuerwehrhaus in der Schlesierstraße statt.

Sonntag, 14. Januar 2018
Brechtorfer "Neujahrsempfang" - Weihnachtsbaumverbrennen in Brechtorf

Bei winterlichen Temperaturen nutzten wieder einmal zahlreiche Brechtorfer die Gelegenheit, das neue Jahr beim Verbrennen der Weihnachtsbäume zu begrüßen. Die Feuerwehr hatte dafür wie schon in den vergangenen zehn Jahren am frühen Samstagabend zum Osterfeuerplatz eingeladen, um dort die alten abgeschmückten

Bäume zu verbrennen. „Sieben Anhänger kamen dabei zusammen“, berichtete derstellvertretende Ortsbrandmeister Christian Hoppe, der am Vormittag das Einsammeln organisiert hatte.

Viele Bürger ließen es sich allerdings auch nicht nehmen, ihren Baum selbst zum Feuer zu bringen. Ortsbrandmeister Olaf Thurow erklärte: „Jedem Besucher, der seinen Baum persönlich vorbei bringt, haben wir

eine kostenlose Bratwurst versprochen.“

Neben der Geselligkeit bei heißen Getränken am Lagerfeuer standjedoch auch der Umweltgedanke im Vordergrund. Früher wurden die gesammelten Bäume bis zum Osterfeuer im Wald gelagert. „Leider nutzten einige Leute diese Gelegenheit, auch weiteren Unrat dort abzuladen“, so Thurow.

Seit 2009 veranstaltet die Feuerwehr Brechtorf dieses Weihnachtsbäume verbrennen, das vom Feuerwehrkameraden Karsten Wenzel ins Leben gerufen wurde.

Freitag, 13. Oktober 2017
Rauchmelder für sechs Brechtorfer Kinder

„Eigentum verpflichtet! “ – so lautete das Motto des diesjährigen bundesweiten Rauchmeldertages, der immer an einem Freitag, den 13. stattfindet. Bereits zum achten Mal beteiligte sich auch die Brechtorfer Feuerwehr. Dabei erhielten sechs Kinder einen Rauchmelder, den die Eltern stellvertretend für sie entgegennahmen. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Hoppe informierte dabei über die richtige Anwendung. „Neben dem Einbau in den Schlafräumen und Kinderzimmern sollten auch in den Fluren Rauchmelder installiert werden". Die Gefahr gehe vor allem bei nachts entstehenden Bränden in Privathaushalten aus, denn im Schlaf rieche der Mensch nichts, so Hoppe.
Ortsbrandmeister Olaf Thurow erläuterte die neuen gesetzlichen Regelungen in Niedersachsen: „Die Rauchmelderpflicht gilt in Niedersachsen seit Anfang 2016 für alle Wohnungen. Verantwortlich für den Einbau sind die Eigentümer unabhängig davon, ob sie im selbstgenutzten Wohnraum leben oder ihr Eigentum vermietet haben. Wir appellieren daher an die Eigentümer, jetzt ihre Wohnungen oder Wohnhäuser auszustatten“, mahnte Thurow.

Sonntag, 17. September 2017
Feuerwehrführerschein verbessert die Einsatzbereitschaft

Mit Sarah Möker, Jan Schleenvoigt und Marcel Roters haben drei weitere Brechtorfer Feuerwehrmitglieder den sogenannten Feuerwehrführerschein erhalten. Damit können sie nun Einsatzfahrzeuge mit einem maximalen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen fahren. Nach einer umfangreichen internen Ausbildung, bei der die Themen “Ladungssicherung”, “Kennenlernen der Gefahrenbereiche” sowie ”Rückwärtsfahren und Rangieren” auf dem Programm standen, mussten die drei auf einer Prüfungsfahrt das erlernte Wissen anwenden.
Gerätewart Benjamin Pohl wies bei der Übergabe der Fahrberechtigungen auf die Hintergründe hin: “Die seit 1999 geltenden europäischen Vorschriften hatten den Pkw-Führerschein von 7,5 auf 3,49 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht beschränkt. Die jetzige Generation der 20 bis 30-Jährigen verfügte in der Regel nur über die Fahrerlaubnisklasse B und kann damit nur noch Tragkraftspritzenfahrzeuge bis 3,49 Tonnen fahren. Bei den kleineren Feuerwehren bestehen deshalb zunehmend Schwierigkeiten, jungen Nachwuchs zu finden, der die neuen Tragkraftspritzenfahrzeuge fahren darf”, so Pohl.
“Wir freuen uns über die Regelung, die besonders für das Brechtorfer Fahrzeug mit einem Gewicht von 4,6 Tonnen zugeschnitten ist”, ergänzte Ortsbrandmeister Olaf Thurow. “Das Land Niedersachsen hat von der Gesetzesänderung des Bundes Gebrauch gemacht und damit den Erwerb einer Sonderfahrberechtigung für Einsatzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen ermöglicht.” Der Feuerwehrführerschein sichert gerade bei den kleinen Feuerwehren die Einsatzfähigkeit und stärkt daneben auch die Motivation.

Sonntag, 10. September 2017
Erster Orientierungsmarsch der Kinderfeuerwehr

Die Kinderfeuerwehr hatte viel Spaß bei ihrem ersten Orientierungsmarsch am vergangen Wochenende. In Grafhorst gab es ein Entenangeln, mussten Nägel eingeschlagen, Feuerwehrgeräte erkannt und Wasserbomben geworfen werden.
Alle fünf Gruppen belegten den ersten Platz und bekamen eine Medaille und Gummibären überreicht.

Sonntag, 6. August 2017
Feuerwehr überreicht Schultüten an Brechtorfer Erstklässler

Zum fünften Mal hatte die Freiwillige Feuerwehr Brechtorf am Tag nach der Einschulung alle Brechtorfer Schulanfänger zum Feuerwehrhaus in der Schlesierstraße eingeladen, um ihnen eine Schultüte zu überreichen.
Dabei erläuterte der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Hoppe als Brandschutzerzieher, dass bereits seit vielen Jahren eine Kooperation mit der Kindertagesstätte "Kunterbunt" vor Ort bestehe. "Wir sind dort regelmäßig zu Gast und geben den Kindergartenkindern erste Informationen über die Feuerwehr. Mit der Übergabe der Schultüten haben wir hier auch die weiteren Möglichkeiten in der Feuerwehr vorgestellt."
Ortsbrandmeister Olaf Thurow ergänzte: "Nachdem wir immer wieder Anfragen von interessierten Kindern zwischen 6 und 10 Jahren bekommen hatten, gibt es seit November 2016 eine Kinderfeuerwehr in Brechtorf, die sich unter der Führung der Kinderfeuerwehrwartin Jennifer Harms alle zwei Wochen am Dienstag Nachmittag trifft."

Fotos: Jitka Rottstock (www.foto-lynea.de)

Montag, 1. Mai 2017
Umwelttag der Gemeinde Rühen 2017

Wie in den letzten Jahren beteiligten sich die aktiven Mitglieder der Feuerwehr Brechtorf gemeinsam mit den Jugendlichen der Jugend- und Kinderfeuerwehr sowie mit dem Vorsitzenden des TSV Brechtorf, Kay Sladeck, am Umwelttag der Gemeinde Rühen.
"Wir engagieren uns gern für eine saubere Umwelt", erläuterte Ortsbrandmeister Olaf Thurow die Aktion. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt bei den drei Einfahrtsstraßen nach Brechtorf sowie rund um den Grillplatz.
Nachdenklich machte die Beteiligten die jährliche Zunahme der Müllmenge. Trauriger Höhepunkt war wieder einmal Abfall, der aus den Autos in die Straßengräben geworfen wurde „Dies sollte diejenigen nachdenklich machen, die dies durch ihre Gleichgültigkeit zu verantworten haben", so Thurow.

Ältere Beiträge

Anmelden





Zugriffe: 512.



FF-Brechtorf gewinnt mit 403 Punkten
Atemschutzgeräteträger bilden sich weiter