Einsätze 2017
Einsätze 2016
Einsätze 2015
Einsätze 2014
Einsätze 2013
Einsätze 2012
Einsätze 2011
Einsätze 2010
Einsätze 2009
Einsätze 2008
Einsätze 2007
Einsätze 2006
Einsätze 2005
Einsätze 2004
Einsätze 2003
Einsätze 2000
Der Aktiven
Seniorengruppe
Jugendfeuerwehr
Damengruppe
Wettkuppeln 1.Gruppe

Wettkuppeln 2004

Die 1.Gruppe veranstaltet dieses Jahr wieder die gruppeninternen Kuppelmeisterschaft. Dabei treten 5 Gruppen, die zuvor ausgelost wurden, gegeneinander an.

Welche Gruppe am Jahresende das beste Ergebnis vorweisen kann, gewinnt den begehrten Neumann-Wanderpokal und einen Überraschungspreis.


 

Alles klappt für Hermannsburg Intensives Training in den letzten Tagen für die Wettkampfgruppe Brechtorf. Der Landesentscheid rückt immer näher und die Nervosität aber auch die Freude auf das Wochenende steigt. Die Brechtorfer Wettkampfgruppe startet um 11.20 Uhr.

Regelwerk Wettkuppeln 2004

Wett-Kupplen 1.Gruppe
1. Die Zeitnahme erfolgt analog dem Zeittakt1 der Wettkämpfe, d.h. nachdem der Saugkorb den Saugschlauch berührt hat, zählt die Zeit, bis Kommando "Saugleitung zu Wasser!" und der Saugkorb den Boden berührt.

2. Fehler werden anhand der Wettkampfbewertung als Strafsekunden auf das Ergebnis addiert.

3. Die Zeit-Abnahme erfolgt in voller Ausrüsten (wie beim Wettkampf auch).

4. Der Abnahmezeitraum für die Gruppen liegt zwischen dem 01.01.2004 und dem 28.12.2004. Ist eine Gruppe in dieser Zeit nicht beim Gruppenführer vorstellig geworden, so fällt sie aus der Wertung. Die Abnahme ist nicht an einen bestimmten Tag gebunden und kann von der Gruppe frei gewählt werden.

5. Die Zeitnahme darf nur von mir abgenommen werden und somit als Ergebnis gezählt werden. Gemessene Zeiten während des Trainings werden nicht gewertet, d.h. die Gruppe muss explizit darauf hinweisen, dass eine Kuppel-Abnahme erfolgen soll.

6. Über das Jahr hinweg können beliebig viele Zeitnahmen abgenommen werden. Es wird nur das beste Ergebnis gezählt. Schlechterer Ergebnisse werden gestrichen. Ergebnisse werden im Internet veröffentlicht.

7. Die Abnahme für eine Gruppe ist nur gültig, wenn alle Gruppenmitglieder vollständig anwesend sind und an der Abnahme teilnehmen.

8. Die Aufgaben (WT,ST,Ma) können von der Gruppe frei eingeteilt werden. Besteht eine Gruppe aus 5 Mitgliedern, so übernimmt ein Mitglied die Aufgabe des Maschinisten. Besteht die Gruppe aus 4 Mitgliedern, so kann sie sich einen Maschinisten (ihres Vertrauens) aus den restlichen Gruppen frei auswählen.

9. Neue Kameradinnen oder Kameraden werden auf die Gruppen aufgeteilt. D.h. er werden zunächst die Gruppen aufgefüllt, die nur aus 4 Mitgliedern bestehen.

10. Oberstes Entscheidungsrecht bei Unstimmigkeiten bzw. Unklarheiten hat nur der Gruppenführer der 1.Gruppe (also ich!).

11. Die Pokal- und Preisübergabe(!) findet am letzten Monatsdienst des Jahres 2004 statt.


Gruppeneinteilung Wettkuppeln 2004


Gruppe1:

- Olaf Thurow
- Anika Schößler
- Stephan Schaumburg
- Gaby Roters
- Florian Stritzke



Gruppe2:

- Gerhard Neumann
- Dieter Lemke
- Jörg Täger
- Kira Wenzel
- Katharina Kammler



Gruppe3:

- Jens Thurow
- Florian Schulz
- Simon Schößler
- Marc Thurow
(evtl. Dirk Lenz)



Gruppe4:

- Dennis Pohl
- Bennie Pohl
- Wolfgang Schulz
- Carsten Scheer
- Ralf Kossmann



Gruppe5:

- Manuel Meinecke
- Michael Leinweber
- Michael Roters
- Daniel Fischer
(evtl. Holger Harms)





Archiv
09.04.: Brechtorfer Löschblatt als Download